„Mädchen für alles“ von Charlotte Roche

Wäre Charlotte Roche ein Mann, würde sich wahrscheinlich niemand fragen, wie oft sie duscht oder ob sie riecht. Genau das scheint jedoch viele Leute zu beschäftigen, erzählt die Autorin jedenfalls immer mal wieder in Interviews, wenn sie auf den krassen … Weiterlesen

„How to be Parisian“ von Sophie Mas, Audrey Diwan, Caroline de Maigret und Anne Berest

Non, isch bin keine Pariserin. Und will auch nie eine werden. Wenn ich zu einer Erkenntnis nach dem Durchblättern von How to be Parisian wherever you are gekommen bin, dann dieser. Es gibt nämlich bestimmte Verhaltensweisen, die ich partout versuche mir – aus Rücksicht … Weiterlesen

„Ich wuchs auf einem Schrottplatz auf…“ von Antonia Baum

Wenn ich Artikel von Antonia Baum im Feuilleton der FAS lese, schwanke ich immer zwischen Entsetzen und Bewunderung angesichts ihres mega-subjektiven „Das find ich geil, weil is‘ halt geil“-Journalismus (was jetzt natürlich sehr überspitzt formuliert ist). Darf man das im … Weiterlesen

„Ich wollte Einhörner“ von Alina Simone

Den großen Durchbruch als Singer-/Songwriterin hat Alina Simone nie gehabt. Als sie ihre Träume von der Indie-Rock-Karriere endgültig an den Nagel hängt, fängt sie an zu schreiben. Darüber, wie sie einst auszog, um in New York einen fetten Plattendeal an … Weiterlesen

„Miss Blackpool“ von Nick Hornby

Ich bin ja noch in einer Zeit groß geworden, wo sich die ganze Familie vor dem (einzigen!) Fernseher zuhause wie vor einem Lagerfeuer eingefunden hat, um bei selbst gemachten Bütterken gemeinsam Unterhaltungssendungen zu gucken. In Miss Blackpool lässt Nick Hornby … Weiterlesen

„Mystery Girl“ von David Gordon

Nach zwanzig Jahren als hauptberuflicher Schriftsteller belaufen sich die Gesamteinnahmen von Sam Kornberg auf exakt 0,00 Dollar. Kein Schwein interessiert sich für seine Antiromane Die Toilette oder Slow Motion Holocaust, die komplett ohne Handlung, Figuren oder Gedanken auskommen. Also ist … Weiterlesen