Interview mit Jo Platt zu „Herz über Kopf“

  Auf Facebook oder Instagram habt ihr es vielleicht schon mitbekommen: Im Mai lud der Rowohlt Verlag ins englische St. Albans ein, um die zauberhafte Debütautorin Jo Platt zu treffen. Warum ausgerechnet St. Albans, vor den Toren von London? Weil … Weiterlesen

„Ein Bild von dir“ von Jojo Moyes

Mit „Ein ganzes halbes Jahr“ schrieb Jojo Moyes den meist verkauften Roman 2013, der bald auch von der „Twilight“-Produzentin verfilmt werden soll (Super-Kitsch-Alarm!). Ja, ja, die meisten Literaturfeinschmecker mögen Moyes‘ Liebesschmöker für überzuckerten Plunder halten. Wer das allerdings so sieht, … Weiterlesen

„Das Beste, das mir nie passiert ist“ von Laura Tait & Jimmy Rice

Wie schreibt man eigentlich zu zweit ein Buch? Schon allein, wenn der Mann und ich versuchen zusammen zu kochen, endet das darin, dass er vor sich hin brutzelt und ich daneben stehend gerade mal einen Topf angeben oder die Küchenabfälle … Weiterlesen

„Marina Bellezza“ von Silvia Avallone

Ma-ri-na Bel-le-zza. Ein Name, bei dem die Zunge den Gaumen streichelt wie eine Verheißung. Eine Verführung. Ein Verhängnis. Ein Name, mit dem man einfach schön und berühmt werden muss. Schon wie in ihrem Debüt „Sommer aus Stahl“ (2011) über zwei … Weiterlesen

„Weit weg und ganz nah“ von Jojo Moyes

Das Vereinigte Königreich hat eine neue Queen, die Queen of Romance Fiction: Jojo Moyes. Mit ihrem zwölften Schmöker Weit weg und ganz nah beweist die Schriftstellerin aus Essex einmal mehr, dass sie mit „Ein ganzes halbes Jahr“ kein zufälliges One-Hit-Wonder … Weiterlesen

„Im ersten Augenblick“ von Grégoire Delacourt

Wenn’s um ihre Persönlichkeitsrechte geht, versteht Hollywood-Schätzchen Scarlett Johannson keinen Spaß. Den Liebesroman Im ersten Augenblick von Grégoire Delacourt wollte sie sogar verbieten lassen. Hat nicht geklappt, aber dem Werk noch mehr Publicity eingebracht – ätsch! Der Herausgeber des „Skandal“-Buchs … Weiterlesen

„Die Liebe in Grenzen“ von Veronika Peters

„Schreib doch mal einen Liebesroman“, hat ein Freund zu Veronika Peters gesagt. Bisher hatte sich die Autorin eher mit weiblichen Einzelgängern beschäftigt, die es in ihrer Rastlosigkeit an abgeschiedene Orte verschlägt. Warum also nicht alles miteinander verbinden? In Die Liebe … Weiterlesen