„Kindeswohl“ von Ian McEwan

Auf den Bestsellerlisten und in der Presse ist Kindeswohl von Ian McEwan schon total eingeschlagen und wurde viel besprochen. Vielleicht wurde auch schon zu viel darüber gesagt? Denn auf den Bücherblogs, die ich lese, bleibts seltsam ruhig um den Roman. … Weiterlesen

„Samba für Frankreich“ von Delphine Coulin

Laut UNO sind noch nie so viele Menschen auf Booten über das Mittelmeer nach Europa geflüchtet wie in diesem Jahr. Den EU-Ländern wird zwar langsam (zu langsam) klar, dass man sich irgendwie um die illegalen Zuwanderer kümmern muss, aber sie … Weiterlesen

„Verzehrt“ von David Cronenberg

Nachdem Filmregisseur David Cronenberg über die Jahre mehr mit Literaturverfilmungen wie „Naked Lunch“ (1991) oder „Cosmopolis“ (2012) von sich reden machte, kehrt der Kanadier in seinem ersten Roman Verzehrt zu seinen cineastischen Wurzeln, dem Body Horror, zurück. Bis heute hat … Weiterlesen

„Johnny und Jean“ von Teresa Präauer

Ein schönes Bonbon, wenn man nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Malerin ist: Man kann seine Buchcover selbst gestalten! So wie die Österreicherin Teresa Präauer bei ihrem traumwandlerischen Kunst- und Freundschaftsroman Johnny und Jean. Der etwas skeptisch drein blickende Typ mit … Weiterlesen

„Die Legende von der Weißen Schlange“ von Michael Roes

Schriftsteller Michael Roes ist schon viel in der Welt herumgekommen, ob im Jemen, Israel, Amerika oder China, wo sein neuer Roman spielt. Dieser heißt genau wie eine der bekanntesten Volkssagen des Landes Die Legende von der Weißen Schlange. Roes erzählt … Weiterlesen

„Kapitalismus und Hautkrankheiten“ von Jasmin Ramadan

Wer sich vor Quaddeln, Flechten, Warzen ekelt, den stellt Kapitalismus und Hautkrankheiten von Jasmin Ramadan auf eine harte Probe. Denn bei Familie Kugler werden Probleme so lange verdrängt, bis die ganze hässliche Seelenbrühe durch die Porenkanäle an die Oberfläche dringt. … Weiterlesen

„Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ von Haruki Murakami

Äußerlich fehlt es Tsukuru Tazaki an nichts. Und dennoch hat er vor 16 Jahren das Wertvollste verloren, das er je besaß. Seine vier besten (und einzigen) Freunde, die alle eine Farbe in ihrem Nachnamen trugen. In Die Pilgerjahre des farblosen … Weiterlesen

„Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte“ von Rachel Joyce

Merkt ihr was? Erst erscheint pünktlich vor dem großen Weihnachtsansturm der Nachfolger von Jonas Jonassons „Hundertjährigem“ – jetzt legt Rachel Joyce nach, deren Debüt „Die unglaubliche Pilgerreise des Harold Fry“ häufig mit dem „Hundertjährigen“ verglichen wurde. Dieser Vergleich war für … Weiterlesen

„Abbey Road Murder Song“ von William Shaw

Wenn ich mich in die jüngere Vergangenheit zurückbeamen könnte, dann am liebsten in die Swinging Sixties – der Urknall der Popkultur. Keimzelle dieser aufregenden Ära des Sex, Drugs & Beat war ganz klar London. Und genau hier, vor der kontrastreichen … Weiterlesen