„Durch Mauern gehen“ von Marina Abramović

Im Jahr 2010 strömten tausende Besucher ins MoMA, um einer Frau dabei zuzusehen, wie sie einfach nur auf einem Stuhl saß. Diese Frau war Marina Abramović. Ihre Performance The Artist is present, in der sie nichts anderes tat, als acht Stunden … Weiterlesen

Zwei Buchtipps zum Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2016

Dieses Jahr stehen Flandern und die Niederlande auf der Special-Guest-Liste der Frankfurter Buchmesse. Allerhöchste Eisenbahn, mal Literatur von dort kennenzulernen. Denn Holland ist nicht nur „die geilste Stadt der Welt“ – was wir Menschen nah an der geographischen Grenze ja … Weiterlesen

„Das Licht der letzten Tage“ von Emily St. John Mandel

Oh ha, ich sollte wirklich nicht so lange rumbummeln, um über Bücher zu schreiben, die ich bereits vor Wochen gelesen habe. Anyway. Das Licht der letzten Tage von Emily St. John Mandel ist mir selbst nach so langer Zeit erstaunlich … Weiterlesen

„Ich wollte Einhörner“ von Alina Simone

Den großen Durchbruch als Singer-/Songwriterin hat Alina Simone nie gehabt. Als sie ihre Träume von der Indie-Rock-Karriere endgültig an den Nagel hängt, fängt sie an zu schreiben. Darüber, wie sie einst auszog, um in New York einen fetten Plattendeal an … Weiterlesen

„Flammenwerfer“ von Rachel Kushner

Explosiv, hochoktanig, temporeich…keine Kritik zu Rachel Kushners Flammenwerfer, die nicht mit solchen oder ähnlichen Wortspielen auskommt. Schließlich wird Romanheldin Reno gleich zu Beginn in einem raketenbetriebenen Wagen durch die Salzwüste Nevadas brausen und einen neuen Landgeschwindigkeitsrekord aufstellen. Als schnellste Frau … Weiterlesen

„Meine Tassen im Schrank“ von Ellen Forney

Kurz vor ihrem 30. Geburtstag erfährt Cartoonistin Ellen Forney, dass sie manisch-depressiv ist, sprich, sie leidet unter einer bipolaren Störung. Sie ist nun offizielles Mitglied im „Club van Gogh“, denn: Nur der verrückte Künstler, ist ein wahrer Künstler. Oder doch … Weiterlesen

„Verzehrt“ von David Cronenberg

Nachdem Filmregisseur David Cronenberg über die Jahre mehr mit Literaturverfilmungen wie „Naked Lunch“ (1991) oder „Cosmopolis“ (2012) von sich reden machte, kehrt der Kanadier in seinem ersten Roman Verzehrt zu seinen cineastischen Wurzeln, dem Body Horror, zurück. Bis heute hat … Weiterlesen

„Johnny und Jean“ von Teresa Präauer

Ein schönes Bonbon, wenn man nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Malerin ist: Man kann seine Buchcover selbst gestalten! So wie die Österreicherin Teresa Präauer bei ihrem traumwandlerischen Kunst- und Freundschaftsroman Johnny und Jean. Der etwas skeptisch drein blickende Typ mit … Weiterlesen

„Heute ist mein letzter Tag lebendig (hoffentlich)“ von Félix Francisco Casanova

Als Teenager war ich ein bisschen verliebt in den Tod. Ich habe mich blass geschminkt, also noch blasser als ich schon war, hatte „The Crow“-Poster an den Wänden und habe verschwurbelte Weltschmerz-Gedichte verfasst. Zum Glück gab es damals noch kein … Weiterlesen

„Blau ist eine warme Farbe“ von Julie Maroh

Bei den internationalen Filmfestspielen von Cannes kam es im Mai 2013 zum Eklat, weil der lesbische Coming out-Streifen „Blau ist eine warme Farbe“ die Goldene Palme, den Hauptpreis des Festivals, abstauben konnte. Zu pornografisch, fanden einige Zuschauer und verließen teilweise … Weiterlesen